Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Zum Portal
Navigation
» Gästebuch
» Impressum

» DARC Distrikt K
» DARC Hauptseite
» DARC VUS-Referat

» Downloadbereich
» Rundspruch-Archive
» Weitere Links

» DB0LJ Server-Dienste
» Webserver PRGM/DB0LJ
» APRS-Server DB0LJ
» Digi DB0LJ Online
» D-Star DB0LJ
» DX-Cluster DB0LJ-6
» PR-BBS DB0LJ-8 Online
» RMS-Gateway DB0LJ-10
» WPP-/Telnet-IGate
» WW-/Convers-Server

» KW-GateWay DA5UDI
» Relais DB0MYK
» Echolink-GateWay DB0MYK-R
» D-Star DB0MYK

» D-Star
» D-Star ircDDB live

» Contestkalender des BCC
» SM3CER Contest Service

» Projekte
» Klasse A/E-Online-Kurse

» Call-Datenbanken
» Weltzeitkarte

» OV K08 Neuwied
» OV K28 Hunsrück
» OV K30 Linzer Höhe
» OV K32 Mittelrhein
» OV K40 Ransbach
» OV K43 Vallendar
» OV K45 Cochem
» OV K47 Mayen
» OV K48 Mittelmosel
» OV Z11 Koblenz

  
Amateurfunkforum Mittelrhein » DSTAR DB0LJ/DB0MYK/DB0RPL » DV rund um DB0LJ/DB0MYK/DB0RPL » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
dl5di
Administrator


Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 1048
Herkunft/Wohnort: Kruft bei Andernach/Rhein
Name: Hans-Jürgen

Pfeil DV rund um DB0LJ/DB0MYK/DB0RPL Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo ringsrum!

Da es erfreulicherweise einige neue Nutzer von Digital Voice bei uns im Umkreis gibt, möchte ich ein paar Infos zum aktuellen Stand und einige Links zu weiterführenden Informationen zusammenfassen:

Wir haben derzeit 3 Repeater-Standorte im Raum Mayen-Koblenz-Westerwald wo jeweils einer oder mehrere Digital-Voice-Zugänge existieren:

DB0MYK auf dem Gänsehals, an der A61 wenige km westlich des Laacher Sees, 675m üNN, Antennenhöhe etwa 700m über NN.
Der Repeater steht nahe dem dortigen Fernmeldeturm.

DB0RPL auf dem Köppel im Westerwald in der Nähe von Höhr-Grenzhausen, nahe von A3 und A48.
Der Standort ist etwas niedriger als bei DB0MYK, der Repeater ist dort aber auf dem Fernmeldeturm installert und kommt damit in etwa auf die gleiche Antennenhöhe.

DB0LJ in Kruft zwischen Andernach und Mayen, 25km westlich von Koblenz direkt an der A61.
Mit einer Antennenhöhe von nur 170m mit kleinstem Einzugsbereich, hauptsächlich zu Testzwecken genutzt (s.u.).

Die Standorte DB0MYK und DB0LJ werden seit 1993 von der PRGM betreut und finanziert (http://www.prgm.org).
Der Standort DB0RPL wird vom VFDB Ortsverband Koblenz Z11 finanziert und betreut, der Digital-Repeater von der PRGM betrieben.
Ansprechpartner bei technischen Probleme und Verbesserungsvorschlägen bin ich.
Typische "Einsteiger-Fragen" können sicherlich von zahlreichen Nutzern beantwortet werden, einfach mal reinrufen.
Es gibt aktuell (Juni 2015) etwa 45000 registrierte DSTAR-Nutzer weltweit, davon 3200 in DL.
In DMR sind etwa 16000 DMR-Nutzer weltweit registriert, davon 2000 in DL.
Dabei ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und man kann sicherlich nicht alle Möglichkeiten der Systeme sofort wissen und verstehen.


Zunächst zu den Zugangsmöglichkeiten zu unseren DSTAR und DMR Repeatern:

Bei DB0MYK auf dem Gänsehals gibt es folgende Digital-Zugänge:

DSTAR Digital Voice auf 70cm/438.5625 MHz mit einer normalen Ablage von -7.6 MHz.
Rptr1: DB0MYK_B, Rptr2: DB0MYK_G

DSTAR Digital Voice auf 23cm/1242.275 MHz mit Ablage +28 MHz
Rptr1: DB0MYK_A, Rptr2: DB0MYK_G

DSTAR Digital Voice auf 10m/29.280 MHz simplex (die benötigte Gateway-Funktion lässt sich bei Icom Geräten nur mit Duplex/Ablage 0.0 MHz aktivieren)
Rptr1: DB0MYK_E, Rptr2: DB0MYK_G
(mit der Umstellung auf CCS7 wird das Modul von E auf D wechseln!)

DSTAR Digital Data auf 23cm/1297.225 MHz (simplex)
Rptr1: DB0MYK_A, Rptr2: DB0MYK_G
Die Icom-Geräte können Gateways zum Internet nur nutzen wenn sie auf Duplex eingestellt sind.
Für Simplex-Hotspots stellt man deshalb einen Duplex-Kanal mit Ablage 0 MHz ein.


DMR auf 70cm/438.300 MHz mit Ablage -7.6 MHz
Besonderheit: Der Repeater hängt auf Zeitschlitz 1 am MARC-Netz und auf Zeitschlitz 2 am DMRplus Netz.

(Ausserdem hat DB0MYK analoge Zugänge: FM-Relais auf 70cm/438.675 MHz mit Echolink/SVX-Link und APRS-Digipeater auf 2m/144.800 MHz)


Bei DB0RPL auf dem Köppel gibt es folgenden Digital-Zugang:
DSTAR Digital Voice auf 70cm/438.525 MHz mit einer normalen Ablage von -7.6 MHz.
Rptr1: DB0RPL_B, Rptr2: DB0LJ__G
ACHTUNG: das Gateway ist DB0LJ__G (2 Leerzeichen, das G an 8.Stelle, nicht wie gewohnt DB0RPL_G !!)

Die DSTAR-Spezifikationen erlauben es, bis zu 4 Repeater an ein Gateway an zu schliessen.
Dies sind üblicherweise unterschiedliche Module für unterschiedliche Bänder, es können jedoch auch unterschiedliche Repeater an verschiedenen Standorten sein.
Nützlich ist das vor allem an Standorten ohne eigenen Internetzugang, der für ein Gateway erforderlich ist.
Der Repeater DB0RPL ist an das Gateway DB0LJ über eine etwa 35km lange Hamnet-Strecke im 5.6 GHz-Band angeschlossen.
Aktiviert man die automatische Übernahme des Gateways funktioniert es auch bei DB0RPL trotz der in DL ungewohnten Besonderheit.

DB0LJ dient vor allem der Software-Entwicklung.
Als Mitentwickler des Netzwerks "ircDDB", der DMR-Gateways und von CCS/DCS benötige ich diese Platform zum testen.
Dort stehen auf der 70cm-QRG 439.825 MHz mit der Ablage von -9.4 MHz im Wechsel ein DSTAR-Repeater zur Verfügung oder ein DMR-Repeater mit Anbindung an das DMRplus-Netz.
DSTAR: Rptr1: DB0LJ__B, Rptr2: DB0LJ__G

(ausserdem analog: APRS-Digipeater auf 2m/144.800 MHz und Pactor-KW-Gateway DA5UDI auf 10-40m)



Reflectoren:
Zum Zusammenschalten von digitalen Repeatern zu Sprechgruppen gibt es Reflectoren.
Bei DSTAR ist dies seit vielen Jahren üblich, dort gibt es mehrere Reflector-Netze.
Bei DMR ist diese Einrichtung neu und nur normalerweise im DMRplus-Netz verfügbar, nicht im Motorola-Netz.

Das in Europa am meisten genutze DSTAR-Reflector-Netz ist "DCS" (http://xreflector.net)
Es gibt ein Netz von DCS-Servern weltweit, die miteinander vernetzt sind.
Ein Deutsch-sprachiger Reflector ist DCS001.
Die Reflectoren unterteilen sich in Sprechräume auf die die Repeater aufgeschaltet werden können.
Bei DCS gibt es je Reflector 26 Sprechräume (A-Z), wobei A und B eine besondere Funktion einnehmen und weltweit über alle Reflectoren verbunden sind.
Die bevorzugte SPrache dort ist demgemäss englisch.
Der Sprechraum Z eines jeden Reflectors dient zum Überprüfen der eigenen Aussendung und liefert nach dem Loslassen der PTT ein Echo der letzten Sendung.
Das lästige "kann mir jemand mal einen Rapport geben" ist damit eigentlich nicht mehr notwendig.

Die anderen Reflectoren sind nach Region oder Interessengebiet gegliedert.
Es gibt z.B. einen DL-weiten Reflector DCS001_C und einen Rheinland-Pfalz-Reflector DCS001_L, sowie einen Testreflector mit Vernetzung von DSTAR und DMR DCS001_V.
Eine Liste der Räume zu jedem Reflector und die DTMF-Codes zum Linken der Repeater findet man auf http://xreflector.net links im Menü unter dem jeweiligen DCS-Server als Punkt "Group Info".
Den Linkstatus unserer lokalen Repeater findet man auch auf der Webseite http://prgm.org links im Menü über den Link "DStar DB0MYK" und "DStar DB0LJ/DB0RPL".
Dies sind URLs der Gateways, demgemäss taucht der Repeater DB0RPL beim Gateway DB0LJ auf.

Die Anschaltung an Reflectoren setzt bei DSTAR ZWINGEND VORAUS, dass in den Geräten grundsätzlich IMMER Rptr2 wie o.a. gesetzt ist.
Die Handbücher der Icom-Geräte stellen das anders dar, im von Icom spezifizierten Netz gibt es keine Reflectoren.
Ohne den Rptr2-Eintrag hört man zwar die Nutzer des angeschalteten Reflectors, aber umgekehrt nicht, was zwangsläufig zu Störungen führt.


Ähnlich wie bei DSTAR sieht das Reflector-System von DMR aus, es stammt von den gleichen Entwicklern.
Die zentrale Webseite ist http://hmd-dmr.de
Dort findet man Links zu den Reflectorlisten, Repeatern, Live Monitor, die den aktuellen Traffic anzeigen, etc..
Ausserdem zeigt die webseite http://dmr.ham-digital.net Informationen mit Schwerpunkt der Motorola-basierenden Netze an, wo DB0MYK mit dem Zeitschlitz 1 angebunden ist.
Die Statusseite unseres lokalen DMRplus-Masters erreicht man auch über die Webseite prgm.org links im Menü über den Link "DMR DB0MYK/DB0LJ"



DB0MYK_B ist tagsüber mit dem Deutschlandreflector DCS001_C verbunden.
Der Repeater lässt sich per DTMF von jedem Benutzer beliebig umlinken, wird er 30 Minuten nicht genutzt schaltet er wieder zurück.
Am Abend und über Nacht schaltet DB0MYK_B automatisch auf den Rheinland-Pfalz-Reflector DCS001_L und ist damit dann mit DB0RPL vernetzt.
Auch dann kann die Verlinkung geändert werden.
Der aktuelle Status ist auf htp://dstar.prgm.org abrufbar oder per DTMF "0".

Der 10m-Zugang DB0MYK_E ist ganztägig auf DCS001_C verlinkt.
Er lässt sich per DTMF von jedem Benutzer beliebig umlinken, wird er 30 Minuten nicht genutzt schaltet er wieder zurück.

Der 23cm-DV-Zugang ist ausser Betrieb. Aufgrund der Galileo-Thematik ist offen, ob ich das Modul einbauen werde.

Der 23cm-DD-Zugang sendet die ganztägig DX-Cluster-Baken von DB0LJ-6.
Wir hoffen, dass wir bald eine Lösung haben, die es ermöglicht, diese Aussendungen per SDR mit einem preiswerten USB-Stick zu empfangen oder sogar eine bidirektionale asynchrone Lösung realisieren können (Uplink per Packet-Radio auf 2m mit 9k6, Downlink per DSTAR-DD mit 128kbit/s auf 23cm).
Der DSTAR-DD-Zugang bietet ausserdem Zugang zum Hamnet.

Der DMR-Repeater DB0MYK ist auf TS2 mit dem Test-Reflector 4012 des DMRplus-Netzes verbunden und lässt sich von jedem Benutzer umlinken.
Er kehrt nach 15 Minuten ohne Nutzung auf 4012 zurück.
Zwischen dem DMRplus-Netz und diesem Repeater läuft ein von uns entwickeltes was die Vernetzung zwischen Motorola- und Hytera-Repeatern ermöglicht.
(http://download.prgm.org/dl5di-soft/dmrplusmb)

Der DSTAR-Repeater DB0LJ ist derzeit meist abgeschaltet und stattdessen DMR in Betrieb.

Der DMR-Repeater DB0LJ ist auf Zeitschlitz 2 mit dem Testreflector 4012 verbunden und über ein DSTAR-Gateway mit dem DSTAR-Reflector DCS001_V.
Das D-STAR-Gateway ist eine Entwicklung des DMRplus-Entwicklerteams (http://download.prgm.org/dl5di-soft/dstar-dmr-gateway).
Durch diese neue Technik sind dort öfters Repeater aus ganz Europa zum Testen dieser neuen Technik aufgeschaltet nd es wird dann englisch gesprochen.
Ausserdem kann es vorkommen, das bestimmte DInge während des Tests nur teilwiese oder gar nicht funktionieren.
Wir entwickeln derzeit CCS7 und brauchen diese Umgebung zum experimentieren.


Bitte beachtet, dass bei uns die Verlinkung mit Reflectoren von jedem Nutzer frei umgeschaltet werden kann.
Wenn jemand vergisst am Ende des QSOs einen selbst gewählten Reflector zu trennen, kann es passieren, dass der nächste Benutzer ohne es zu wissen DL-Weit oder sogar auf einem Reflector eines anderen Landes rauskommt, wo kein Deutsch gesprochen wird.
- Wer umlinkt sollte bitte am Ende des QSOs wieder trennen und nicht das Timeout abwarten. Der Aufbau des "Default-Links" erfolgt dann automatsich nach dem Timeout von 15 oder 30 Minuten.
- Wer neu auf einen Repeater kommt und sicher sein will wie der aktuelle Linkstatus aussieht, kann ihn abfragen (DTMF "0" bei DSTAR, Gruppe "5000" bei DMR, oder Webseite)
- Wer einen Link aufbaut sollte bitte nach der Meldung des Gateways einen Moment reinhören ob auf dem Reflector ein QSO läuft.
- Bei verlinkten Repeatern muss grundsätzlich auf Umschaltpausen geachtet werden!!!
- Ausserdem sollte die Mikrofonübergabe in Gesprächsrunden eindeutig sein. Die Laufzeitunterschiede zu verschiedenen angeschlossenen Repeatern können mehrere Sekunden betragen, dadurch kann schon jemand sprechen ohne dass man es schon hört.



Registrierungen:
Die DSTAR-Repeater sind an das ircDDB-Netz angeschlossen, was weltweites Callsign-Routing auch mit Gateways am US-Trust-Netzwerk ermöglicht.
In Europa gibt es sie kaum noch, weltweit aber sehr viele.
Zur Nutzung von ircDDB erfordert keine Registrierung, jedoch die Anzeige auf dem Live-Monitor http://ircddb.net/live.htm. Um dort sichtbar zu werden muss einmalig der Befehl "VIS ON" gesendet werden.
Weitere Infos dazu hier: http://ircddb.net/live-vis.html
(Diese URL wird automatisch beim Start der Live-Seite in einem blauen Balken angezeigt)

Alternativ kann auch CCS benutzt werden, ein moderneres, per DTMF steuerbares System zum gezielten Rufen von Gesprächspartnern.

Ausserdem sind unsere DSTAR-Gateways an die Reflectornetze DPLUS und DCS angeschlossen.
DPLUS und das Callsign-Routing im US-Trust-Netz setzen eine Registrierung am Amerikanischen US-Trust-Server voraus.
Die Nutzung von CCS und DCS setzt ebenfalls eine eigene Registrierung voraus.
Aktuell wird für CCS noch ein 4-stelliger Code genutzt, in Kürze die 7-stellige DMR-ID.
Mehr Infos zu CCS7 und Registrierungen findet man auf unserem zentralen Registrierungssystem
http://register.ham-digital.net
Fragen dazu bitte an erfahrene Nutzer oder an mich.
Ich habe die Software des Registrierungssystems geschrieben und betreue es von technischer Seite für Europa und Afrika.


Viel Spass digital in DMR, DSTAR oder was noch kommen mag.
Als einer der Entwickler von DMRplus ist mein Ziel eine Vernetzung über alle Digitalen Sprachsysteme hinweg.
Jeder Benutzer soll jeden erreichen können, egal in welchem digitalen Netz er qrv ist, ähnlich wie wir es von den verschiedenen Systemen in den Telefonnetzen auch kennen.
Das Ganze ist noch nicht perfekt, aber wir arbeiten daran.

Vy 73

Hans-Jürgen DL5DIDB0MYK

__________________
73 de Hans-Jürgen, DL5DI

Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich eine miserable Gegenwart in "die gute alte Zeit" verwandelt. geschockt

04.07.2015 21:49 dl5di ist offline Email an dl5di senden Homepage von dl5di Beiträge von dl5di suchen Nehmen Sie dl5di in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH