Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Zum Portal
Navigation
» Gästebuch
» Impressum

» DARC Distrikt K
» DARC Hauptseite
» DARC VUS-Referat

» Downloadbereich
» Rundspruch-Archive
» Weitere Links

» DB0LJ Server-Dienste
» Webserver PRGM/DB0LJ
» APRS-Server DB0LJ
» Digi DB0LJ Online
» D-Star DB0LJ
» DX-Cluster DB0LJ-6
» PR-BBS DB0LJ-8 Online
» RMS-Gateway DB0LJ-10
» WPP-/Telnet-IGate
» WW-/Convers-Server

» KW-GateWay DA5UDI
» Relais DB0MYK
» Echolink-GateWay DB0MYK-R
» D-Star DB0MYK

» D-Star
» D-Star ircDDB live

» Contestkalender des BCC
» SM3CER Contest Service

» Projekte
» Klasse A/E-Online-Kurse

» Call-Datenbanken
» Weltzeitkarte

» OV K08 Neuwied
» OV K28 Hunsrück
» OV K30 Linzer Höhe
» OV K32 Mittelrhein
» OV K40 Ransbach
» OV K43 Vallendar
» OV K45 Cochem
» OV K47 Mayen
» OV K48 Mittelmosel
» OV Z11 Koblenz

  
Amateurfunkforum Mittelrhein » Amateurfunktechnik » Endstufen » PA 4 x PL519 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
DK3FB


Dabei seit: 09.11.2005
Beiträge: 91
Herkunft/Wohnort: wohne in Meinerzhagen/JO31UC E 7,65386° N 51,1081°
Name: Rüdiger

Augenzwinkern Kupferrohrspule Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo


Wer braucht so eine Kupferrohrspule ; ich habe eine passende Fertige, ab zugeben.


Seinerzeit arbeitete DJ4BJ , Günther jahrelang damit . stilecht ohne Deckel, wegen der Lüftung .


73 Rüdiger

__________________
Es ist alles nicht so einfach wie es aussieht Augenzwinkern Aber manchmal doch

20.05.2010 09:04 DK3FB ist offline Email an DK3FB senden Homepage von DK3FB Beiträge von DK3FB suchen Nehmen Sie DK3FB in Ihre Freundesliste auf Füge DK3FB in deine Contact-Liste ein AIM Screenname: --------------- YIM Screenname: ----------------
Thorsten
OM


Dabei seit: 18.09.2007
Beiträge: 73
Herkunft/Wohnort: JO30WK
Name: DJ7ZZ Thorsten

Augenzwinkern Komme von P(E)L519 nicht los Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Irgendwie verfolgen mich diese Zeilenendröhren.
Habe jetzt eine neue ( uralte ) PA im Einsatz.
PWR ein µ >600
Das aus einem bewährten Doppelpärchen +1 EL519

Ursprünglich war die PA mit 5 x 6KD6 bestückt.
Wer kennt sie nicht, die bekannte Tube aus dem
FTDX505 oder FT501. Einer Transceiverära, in der QRP noch mit O geschrieben wurde cool

Dateianhang:
49.15 KB
233 mal angezeigt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Thorsten am 14.05.2010 09:00.

14.05.2010 08:59 Thorsten ist offline Email an Thorsten senden Homepage von Thorsten Beiträge von Thorsten suchen Nehmen Sie Thorsten in Ihre Freundesliste auf
dl5di
Administrator


Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 1048
Herkunft/Wohnort: Kruft bei Andernach/Rhein
Name: Hans-Jürgen

Daumen hoch! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die sieht in der Tat schon ein wenig anders aus als mein Teil von vor 30 Jahren.
Was aber zum Glück nicht nur am Aufbau liegt, das ist eine ganz andere Schaltung.

Meine hatte übrigens hinterher auch ein Gehäuse, das sind sehr alte Bilder von den ersten Tests.
Da der Bausatz das ganze Chassis beinhaltete, wo dann auch die Bedienelemente eingebaut waren, war es nicht so einfach das ordentlich in ein Gehäuse einzubauen.
Und vor allem die Spule mit dem Abgriff über Bananenstecker war nicht so einfach zu handhaben.

__________________
73 de Hans-Jürgen, DL5DI

Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich eine miserable Gegenwart in "die gute alte Zeit" verwandelt. geschockt

23.01.2010 11:26 dl5di ist offline Email an dl5di senden Homepage von dl5di Beiträge von dl5di suchen Nehmen Sie dl5di in Ihre Freundesliste auf
Thorsten
OM


Dabei seit: 18.09.2007
Beiträge: 73
Herkunft/Wohnort: JO30WK
Name: DJ7ZZ Thorsten

So, noch ein paar Bilder Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So zum Abschluß noch ein paar Fotos der PA












21.01.2010 00:02 Thorsten ist offline Email an Thorsten senden Homepage von Thorsten Beiträge von Thorsten suchen Nehmen Sie Thorsten in Ihre Freundesliste auf
Thorsten
OM


Dabei seit: 18.09.2007
Beiträge: 73
Herkunft/Wohnort: JO30WK
Name: DJ7ZZ Thorsten

Hier ein Bild Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jürgen, ein nicht ganz so offene Bauweise wie bei Deiner PA. Dafür war Deine gut gekühlt

Dateianhang:
58.88 KB
716 mal angezeigt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Thorsten am 19.01.2010 20:49.

19.01.2010 20:48 Thorsten ist offline Email an Thorsten senden Homepage von Thorsten Beiträge von Thorsten suchen Nehmen Sie Thorsten in Ihre Freundesliste auf
Thorsten
OM


Dabei seit: 18.09.2007
Beiträge: 73
Herkunft/Wohnort: JO30WK
Name: DJ7ZZ Thorsten

Oh Ha Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jürgen, dass sieht nach einem frühen Werk des Meisters aus großes Grinsen
Also, ich muß beim Bandwechsel keinen Bananenstecker umstecken. Bei Deiner offenen Bauweise wäre auch ich sehr vorsichtig gewesen.
Aber, man erinnere sich mal an so manches UA3-9 Signal der 80ziger Jahre. Da wurde HF auch über Krokodilklemmen abgegriffen.

Ich gebe mal Bilder von der 519 PA hier ab.
Die Phase kann ich mit einer Glimmkontrollampe direkt testen. Bandumschaltung via richtigem Umschalter. Ordentliches Gehäuse und Filter am Ausgang.
( Obwohl, Breit sein ist alles! )

So mit 400-450W out nach meiner Schätzung lag ich gar nicht so verkehrt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Thorsten am 19.01.2010 18:37.

19.01.2010 14:54 Thorsten ist offline Email an Thorsten senden Homepage von Thorsten Beiträge von Thorsten suchen Nehmen Sie Thorsten in Ihre Freundesliste auf
dl5di
Administrator


Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 1048
Herkunft/Wohnort: Kruft bei Andernach/Rhein
Name: Hans-Jürgen

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Noch was zur allgemeinen Belustigung, die alten eingescannten Fotos sind leider echt schlecht:
die Anodenspannung wurde bei der Platinen-PA über Sicherheitsnadeln zugeführt.
Man erkennt es ansatzweise bei sehr genauem Hinsehen auf dem Foto oben rechts ganz links am Rand bei der kleineren PL504. Da war die Sicherheitsnadel einfach am Ende eines Kabels angelötet und dann über den Kontakt geklemmt.
Die Anodenanschlüsse der PL5x9 steckten durch ein gemeinsames Weissblech und da war auch jeweils eine Sicherheitsnadel aufgelötet.

Eine echt heisse Kiste, aber heute nur noch was zum schmunzeln!

Ich hab noch mehr so alte nostalgische/schlechte Fotos auf der Webseite
http://dl5di.prgm.org/hamradio.html

__________________
73 de Hans-Jürgen, DL5DI

Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich eine miserable Gegenwart in "die gute alte Zeit" verwandelt. geschockt

19.01.2010 13:43 dl5di ist offline Email an dl5di senden Homepage von dl5di Beiträge von dl5di suchen Nehmen Sie dl5di in Ihre Freundesliste auf
dl5di
Administrator


Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 1048
Herkunft/Wohnort: Kruft bei Andernach/Rhein
Name: Hans-Jürgen

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit dem FI kann ich nur zustimmen!

In meiner damaligen Studentenbude war das kein Thema, hier im Haus keine Chance, der FI löst sofort aus - wie sich das gehört.

Man guck sich nur die Auskoppelung an, als C eine doppelseitig kaschierte Platine und als L ein Heizungsrohr aus Kupfer großes Grinsen

Ich stimme Günter zu, das Ding ist lebensgefährlich.
Bei der HF habe ich immer gute Rapporte bekommen, auch von OMs, die das Ding nicht kannten oder gar selbst propagierten.
Aber was will man nach 30 Jahren dazu sagen, für mich war das eine sehr interessante Erfahrung, heute indiskutabel.

__________________
73 de Hans-Jürgen, DL5DI

Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich eine miserable Gegenwart in "die gute alte Zeit" verwandelt. geschockt

19.01.2010 13:14 dl5di ist offline Email an dl5di senden Homepage von dl5di Beiträge von dl5di suchen Nehmen Sie dl5di in Ihre Freundesliste auf
DD9ZO


Dabei seit: 26.03.2008
Beiträge: 1
Name: Günter

Schwiegermutter-PA Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Thorsten,

ich hatte eine derartige PA hier einmal zur Reparatur. DL9AH hat sie wohl vor langer Zeit einmal entworfen. Vier Zeilenendröhren, kein Netztrafo, Heizung seriell aus Netz, Anodenspannung aus Verdreifacher. Gerätechassis einbeinig am Netzkabel !!! Stecker also immer richtig herum in die Steckdose, sonst Netzphase am Chassis !!! Ein vernünftig eingebauter FI-Schalter im Hausanschlusskasten löst bei solch einem Ding sofort aus.

Nun zu Deiner Frage: Ca. 400 bis 600 Watt PEP sind erreichbar mit 10-20 Watt Ansteuerung. Dauerstrich deutlich weniger da Röhren dafür nicht geeignet. Die Röhrenkennlinie ist sehr steil und leider auch sehr unlinear, die PL519 war ja eine Zeilenendstufenröhre in den Fernsehgeräten und wurde dort fast nur im Schaltbetrieb eingesetzt.

Das HF Ausgangssignal ist bei solch einer PA breit wie ein Scheunentor und mit zahlreichen Oberwellen versehen! Ohne Filter dahinter freuen sich dann alle Nachbarn in Deiner Nähe.

Ich rate vom Einsatz solch eines Meinungsverstärkers aus Gründen der Sicherheit und auch aus Gründen der extrem unsauberen HF dringend ab.

Grüsse aus Buseck von Günter DD9ZO.

__________________
vy. 73 de Günter DD9ZO

19.01.2010 13:05 DD9ZO ist offline Email an DD9ZO senden Homepage von DD9ZO Beiträge von DD9ZO suchen Nehmen Sie DD9ZO in Ihre Freundesliste auf
dl5di
Administrator


Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 1048
Herkunft/Wohnort: Kruft bei Andernach/Rhein
Name: Hans-Jürgen

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sind das 4 PL519 und nicht 5?
Ich hatte die Platinen-PA vom Arno, DL9AH, mit 5 mal PL519, Spannungsversorgung direkt durch Kaskadierung aus der Netzspannung.
Das anhängende Foto ist unscharf, aber auch schon 30 Jahre alt.

Je nachdem welchen Röhrenhersteller man hatte, damals gab es ja noch mehrere großes Grinsen,PL509 oder PL519, kamen da bei Ansteuerung mit meinem TS120S nach meiner Erinnerung so 750-800W raus.
Das ging dann mit der Zeit in die Knie, war aber für den Preis ganz ordentlich.
Die PL519 bekam man damals in München, wo ich zu der Zeit studiert hab, beim Conrad für 10 DM.
Irgendwann waren es dann 20 und dann ging das immer höher.

Diese Platinenversion war wohl die gängigste, wurde von Arno als Bausatz vertrieben.
Er hatte aber mehrere andere Versionen, da gab es sogar einen LKW-Fahrer, der hatte so ein Teil für Mobilbetrieb. Arno hat danach nach meinem schwachen Hirn auch an einer Mobilversion mit 2N3055 oder sowas billigem gearbeitet.
Alles nach dem Motto "jedem seine PA und dann gemeinsam gegen Radio Tirana", was damals der Hauptstörer im 40m Band-war.

Meine Zeilenendröhren-PA müsste sogar noch irgendwo auf dem Dachboden rumliegen, da waren aber die Röhren nicht mehr in Orndnung und die kosteten zeitweise dann so viel, dass sich kein Ersatz mehr gelohnt hat.
Jetzt gibt es anscheinend Nachbauten, die wieder erschwinglich wären.
Aber ob das Ding noch zeitgemäss ist verwirrt

Dateianhang:
191.77 KB
559 mal angezeigt

__________________
73 de Hans-Jürgen, DL5DI

Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich eine miserable Gegenwart in "die gute alte Zeit" verwandelt. geschockt

19.01.2010 13:02 dl5di ist offline Email an dl5di senden Homepage von dl5di Beiträge von dl5di suchen Nehmen Sie dl5di in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH